Weihnachtszeit

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Die Weihnachtszeit ist wieder da,
alles ruft hip, hip hurra.
Wir können in die Läden laufen
und viele schöne Dinge kaufen.

Liebe wird mit Geld bemessen,
Glücksgefühl mit fettem Essen.
Bunte Fenster, bunte Lichter,
viele strahlende Gesichter.

Kampfgeist stellt sich wieder ein,
die Deko muss die hellste sein.
Es strahlt uns grell die Deko an,
so dass man sie kaum sehen kann.

In diesem ganzen Lichterglanz
da verschwinden sie so ganz.
Menschen in den dunklen Ecken
als würden sie sich dort verstecken.

Doch waren sie schon immer dort
an diesem finsteren, kalten Ort.
Ohne wärme ohne Essen
hat das Leben sie vergessen.

Es gibt keinen der sie vermisst
weil es kein Fest für Arme ist.
Nur mache haben hier Erbarmen
sie spenden etwas für die Armen.

Auch auf Edelpartys wird versessen
sich zum wohl der Armen satt gegessen.
Hip, hip hurra es ist soweit
nun beginnt die Weihnachtszeit.


© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Weihnachtszeit

945 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,2 von 5 Sternen)
-
18.11.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige