Narben

Ein Gedicht von Lily-N-Hope
davon habe ich sehr viele
die meisten davon, trage ich in meinem Inneren
ich kann sie kaum noch ertragen
nach den Gründen muss ich nicht fragen

war ich mal wieder zu nett
wurde ich behandelt wie Dreck
habe ich gerne anderen geholfen und viel geteilt
wurden an mich imaginäre Ohrfeigen verteilt

bin ich nicht mitgelaufen
ob "cool" sein, große Klappe haben oder mit zum saufen
musste meine Seele dran glauben
habe mich in die hinterste Ecke verkrochen

Freunde sind immer für dich da!
Ja, na klar...
Wo waren diese, als ich sie gebraucht habe?
Sie verpassten mir ebenfalls eine Narbe

Familie ist das wichtigste auf der Welt!
Bei meiner dreht sich fast alles nur ums Geld
schwerwiegende Narben
habe ich vorallem hier davongetragen

Dinge, die nicht mehr zu löschen sind
diese Narben trage ich schon mit mir herum, schon als Kind
bin nun diejenige, mit der irgendwas nicht stimmt
und sich all diese Dinge sehr zu Herzen nimmt

diese Narben
kann ich nicht länger ertragen
wie lange muss ich noch nach dem "warum" fragen?
Möchte diese Gedanken endlich vergraben

ich bin sehr nachtragend
meine Gedanken, kreisen immer um meine Narben herum
möchte, dass diese endlich verstummen

Narben bleiben für immer
diese Tatsache macht alles noch schlimmer
sie werden mich auf ewig begleiten
sogar bis in die unendlichen Weiten

© Lily .N. Hope

Informationen zum Gedicht: Narben

399 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
03.11.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige