Vergänglichkeit bis zum Tot

Ein Gedicht von LadyJen
Dies Land bestand aus roten Sand.
Schneeweiß der Krischblutenbestand.
Wie ein Diamant stand mittendring
dies Schloß.

Darin wie durch Geisterhand,
an Prinz dies Schwert
in der Hand:

Blut wie ein roten Code
aus Genen, was ist darin niedergeschieben.

Welches Desport bringst du mir mit.

Die Zeitnot der Vergänglichkeit
bis zum Tod.
Dies Abendrot der Vergehen.

Informationen zum Gedicht: Vergänglichkeit bis zum Tot

14 mal gelesen
18.01.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (LadyJen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige