Schweigen können

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Vier Mönche kamen überein
Sie wollten schweigen, auf dass kein
Wort käm über ihre Lippen
Und würd' ein Engel das erbitten!

Vier Wochen waren anvisiert
Der erste Tag war absolviert
Am zweiten fiel dem ersten ein
'Oh, da ist noch was daheim'

'Brüder, ich geh schnell noch mal zurück'
Da verließ es sie, das stille Glück
Der Zweite sagt: 'Du hast geredet!
Du hättest besser mehr gebetet!'

'Auch Du hast uns jetzt mit blamiert'
Sagt nun der Dritte ungeniert
'Wie gut, ich hab noch nicht gesprochen!'
Kam da vom Vierten wie gestochen




Nach einer Geschichte von A. de Mello

Informationen zum Gedicht: Schweigen können

464 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
21.05.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige