ORAKEL

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Befragst Du eines der Orakel
Hast Du das Schicksal schon berührt
Du hast Angst vor dem Debakel
Möchtest weise sein geführt

Es kann Dich warnen, kann Dich lehren
Kann Dir raten für den Weg
Den direkten jedoch, diesen schweren
Für den ist’s fast ein Sakrileg





Das Orakelwesen ist sehr alt und weltweit verbreitet. Es beruht auf dem Glauben an die strenge Gesetzmäßigkeit des Kosmos und darauf, dass dessen Entwicklung in gewissen Maße erfragt werden kann. Tatsächlich haben Menschen - nicht nur in Delphi - erstaunliche Erfahrungen gemacht, die man mit Systemen wie Tarot, I Ging, den Runen und anderen auch heute noch erleben kann.

Informationen zum Gedicht: ORAKEL

942 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,3 von 5 Sternen)
1
22.06.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige