Delphine und Menschen

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Es war in einer frühen Zeit
Da ging ein Säugetier zurück
Begab sich wieder in das Meer
Fand langsam dort ein neues Glück

Es war zu einer and‘ren Zeit
Da richtete ein Tier sich auf
Begann zu denken und zu seh‘n
Und nahm so den erhab‘nen Lauf

Der Eine ist noch immer froh
Und hat ein schweres Los gewählt
Der Mensch kreiert die neue Welt
Und hat doch alles angezählt

Die beiden sind sich ferne nah
Sie lieben und begleiten sich
Doch ist es letztlich nicht ganz klar
Was so den Verstand betrifft

Bewusstsein heute zu verändern
Fände hier noch ein Scharnier
Dass ein and’rer Geist zög ein
Zwischen uns und dem ‚Getier‘

Informationen zum Gedicht: Delphine und Menschen

724 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.04.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige