Bedenklichkeiten

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Heute ist nur schlechtes Wetter
Es regnet fast den ganzen Tag
Verschieb den kleinen Gang auf später:
‚Nass‘ ist was, was ich nicht mag!

*

Jetzt fängt es auch noch an zu schneien!
Das Chaos ist schon programmiert
Ich deck' mich ein mit Arzeneien:
Wie schnell ist da etwas passiert!

*

Der Wind, der heult durch alle Gassen
und es gewittert noch dazu
Ich mag das Haus nicht mehr verlassen:
Ich habe lieber meine Ruh'!

*

Ja, ist das wieder eine Hitze!
Die Sonne scheint mir viel zu hell
Das Thermometer geht auf Spitze:
Ein Sonnenbrand, den hat man schnell!

***

Im Regen zu tanzen, bei Schnee sich zu freu’n
Im Winde zu laufen, die Kälte nicht scheu’n
Die Wärme genießen, die Sonne, die lacht:
Wir mögen es nehmen in all seiner Macht!

Informationen zum Gedicht: Bedenklichkeiten

154 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
06.05.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige