Klapp trara, die Anfänge

Ein Gedicht von Hihö
Der erste Klapphornvers erschien am 14.Juli 1878
in der Münchner Zeitschrift "Fliegende Blätter".
Autor dieses Verses war der Notar Friedrich Daniel

Hier das Original:

Zwei Knaben gingen durch das Korn,
Der andere blies das Klappenhorn,
Er konnt' es zwar nicht ordentlich blasen,
Doch blies er's wenigstens einigermaßen.

Hihö's späte Antwort auf das Original:

Zwei Knaben gingen durch das Korn,
sie bliesen graziös das Klappenhorn!
Sie bliesen es so wunderschön,
daß seither viele hinter ihnen gehn.

… und weiter geht’s mit Klapphorn-Versen,
die sich allerdings, wie in weiterer Folge,
nicht an irgendwelche Vorgaben halten.
******************************************

Adam, Eva und die Knaben

Adam war ja nie ein Knabe,
weshalb ich über ihn kaum Verse habe;
… und Eva war als Frau noch ganz allein:
Ach Gott, war die ein armes Schwein!

Zwei Knaben waren schnell geboren,
der Garten Eden jedoch längst verloren.
Weil die beiden Alten einen Apfel stahlen,
dürfen wir uns jetzt das Paradies aufmalen.

Die beiden Knaben lebten sehr allein,
der eine hieß Abel, der andere Kain.
Kain jedoch nahm Abel bald das Leben;
die tumben Schafe blökten blöd daneben.


Copyright © da Hihö
2015

Informationen zum Gedicht: Klapp trara, die Anfänge

4 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.11.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige