Vergänglichkeit

Ein Gedicht von Hansjürgen Katzer
Wir leben um des Lebens wegen
und sterben doch das ganze Leben.
Die Tage uns in Fesseln legen,
die Nächte uns kaum Hoffnung geben.

So rinnt und rinnt das Stundenglas,
im Takte der Vergänglichkeit,
die fordernd unser Leben fraß.
So schnell verrinnt des Menschen Zeit!

© Hansjürgen Katzer, März 2008

Informationen zum Gedicht: Vergänglichkeit

480 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
01.11.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige