Herbst - wie schön!

Ein Gedicht von Diana Scherer
Bunte Blätter in den Wäldern ...
Nebelschleier auf den Feldern ...
Leise schleicht der Herbst heran,
laut dem Jahreszeitenplan.

Umarmt von Licht aus purem Gold,
ist die Wärme uns noch hold.
Begleitet von manch leichten Brisen,
kann man die Natur genießen.

Für die Kinder ein Vergnügen
ist es, wenn die Drachen fliegen.
Höher, schneller, immer weiter,
mit dem Wind als Wegbereiter.

Kastanien werden aufgeklaubt.
Wenn es das Geschick erlaubt,
formt man daraus feine Sachen,
die dem Auge Freude machen.

Erscheint der Himmel uns auch trist,
liegt's daran, dass November ist.
Er leitet ein zum Winterschlaf
und die Natur folgt ihm ganz brav.

Laternen, deren Licht entzückt,
von Kinderhand geschickt geschmückt,
erhellen uns die Martinsnacht,
lobsingend wird der Mann bedacht.

Der Herbst strotzt vor Gemütlichkeit
und leiht uns eine schöne Zeit.
Gern lässt er uns, unbenommen,
innerlich zur Ruhe kommen ...
© DiAna

Informationen zum Gedicht: Herbst - wie schön!

109 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
2
03.09.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige