Träne

Ein Gedicht von Dani Blumen-Bär
Verrenktes Herz -
Uhrzeigergelenk,

wanderst zwischen den Zeilen.

Pausenlos
flutest du Dasein
in meine huschenden Augenseen.

Regenfischlein
aus der Tiefe
springen kurz auf.

Wolken wackeln.

Es tropft.

Dann wieder Stille...

Informationen zum Gedicht: Träne

69 mal gelesen
16.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Dani Blumen-Bär) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige