Heirat

Ein Gedicht von Carmen Böning
Gesucht und auch für gut befunden
überlegt in vielen Stunden
gemeinsam nehmen, gemeinsam geben
Entscheidung für den Bund fürs Leben.

Das Herz schlägt schnell, die Wangen glühen
an allen Wegen Blumen blühen
rosarot an jedem Tage
kein Zweifel stellt sich je in Frage.

Und gibt es doch mal einen Schauer
ist der sicher nicht von Dauer
denn so ein kühler frischer Regen
ist für die Ehe auch ein Segen.
Die Luft danach ist klar und rein
es lacht erneut der Sonnenschein.

So läuft es nun, bergauf, bergab
die Ehe hält den Mensch auf Trab
und ist´s nicht so, wär alles schnuppe
dann fehlt das Salz in der Ehesuppe.

Informationen zum Gedicht: Heirat

3.057 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
23.06.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige