Profil von Tommy S

Typ: Autor
Registriert seit dem: 06.02.2019

Pinnwand


Hallo und Willkommen auf meinem Profil.
Danke für euren Besuch hier.
Das meiste über mich steht im *Autorenfragebogen*
Falls noch jemand eine Frage hat darf man mich immer gerne
anschreiben.
Meine Reime dürfen auch gerne für *private* Zwecke kopiert werden (kommerziell nicht außer Vereine,Verbände und soziale Projekte) nach vorheriger
Anfrage an mich.
Threema Gruppe: MitMenschen (ID 8CY8KB34)
Kontakt: Reim@kdwelt.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 122
Anzahl Kommentare: 82
Gedichte gelesen: 7.334 mal
Sortieren nach:
Titel
122 Winter Wunder 28.09.19
Vorschautext:
Es ist Februar und es ist mal kalt und es schneit
aber dafür waren wohl viele nicht bereit

denn sie sind erstaunt darüber
das der Winter ist noch nicht vorrüber

Winter ist es wie er sein muss
denn auch im Februar ist damit noch nicht schluss

da gibt es dann auch mal Schnee und es ist schön kalt
ja all das kennen wir noch denn wir sind ja schon alt

...
121 Die Dose und die Hand 12.08.19
Vorschautext:
Die Getränkedose ganz ruhig und friedlich im Schrank stand,
bis sie wurde genommen von einer großen Hand.

die sie nun zusammen drückt,
das sie fühlt sich eingeengt so das sie fast erstickt.

dann wird sie noch geschüttelt hin und her,
das sich um sie alles dreht immer schneller und immer mehr.

die Hand drückt nun immer fester zu,
sie lässt ihr einfach keine Ruh.

...
120 NIcht in eigener Hand 16.07.19
Vorschautext:
Vieles kannst du im Leben selbst beeinflussen und entscheiden,
und damit auch oft so manches Leid vermeiden.

doch auch einiges liegt nicht in deiner Hand,
da stehst du dann mit dem Gesicht zur Wand.

da kannst du dann nur ein stiller Beobachter sein,
denn da treffen die Entscheidungen andere ganz allein.

denn andere Menschen oder auch das Schicksal,
treffen ohne dich ihre eigene Wahl.

...
119 Erwartungen und Ansprüche 08.07.19
Vorschautext:
Erwartungen hat wohl jeder Mensch für sich allein,
wie das Leben,Dinge und die Menschen sollten für ihn sein.

dabei werden aber von manchen die Erwartungen oft zu hoch gesteckt,
denn sie möchten ihre eigene kleine Welt ja möglichst haben ganz perfekt.

Ihre hohen Erwartungen aber resultieren nur aus den
Ansprüchen die sie haben an die Welt und ihr eigenes Leben,
weil sie immer nach dem glücklichen und perfekten Leben für sich streben.

doch sind diese Erwartungen und Ansprüche meist,
zu Hoch, übertrieben und auch oft sehr dreist.
...
118 Schaffenspause 17.06.19
Vorschautext:
Ich hab noch viele neue Ideen,
aber dafür muss ich länger in mich gehn.

Hab noch einiges zu sagen,
nicht jetzt und heute aber an anderen Tagen.

Hab mir schon Stichworte dafür notiert,
aber es braucht eine Zeit bis ich sie habe richtig sortiert.

Daher nehme ich mir nun vom Reime schreiben eine kleine Auszeit,
denn dann bin ich bald wieder fürs Reime schreiben bereit.

...
117 Festhalten von Gefühlen 30.05.19
Vorschautext:
Positive Gefühle lassen sich niemals festhalten,
aber die Negativen künstlich Verlängern und Verwalten.

Wenn dich ein negatives Gefühl erhascht,
es deine Seele auch sehr oft vernascht.

denn du hälst es zu gerne fest durch deine Sinne und Gedanken,
anstatt es zu weisen in ihre Schranken.

wenn dich dagegen ein positives Gefühl erreicht,
es sehr schnell wieder von dir weicht.

...
116 Im Blickpunkt: Die Wahrheit 25.05.19
Vorschautext:
Wenn einer hier die Wahrheit spricht
dann glaubt man sie ihm nicht

Jeder will gerne schöne Worte hören
denn sie können ja betören

Betören werden sie nur kurze Zeit
doch dann wird kommen schnell das Leid

Die falschen Worte die gesprochen
haben schon bald ein Herz gebrochen

...
115 Gleichberechtigung 23.05.19
Vorschautext:
ist ein großes Thema in der Gesellschaft heut zu tage
und gleichberechtigt zu leben sollten wir sein in der Lage

nur meint der Mann oft das ihm was weg genommen
wenn die Frau hat mehr Rechte dazu bekommen

Frau fühlt sich immer noch benachteiligt im Leben
daher sie weiter nach der Gleichberechtigung wird streben

doch hat die Gleichberechtigung wirklich nur einen Sinn allein
der Nenner für die Gleichheit zwischen Mann und Frau zu sein

...
114 Der Einfluss des Sehens 18.05.19
Vorschautext:
Wenn du nur glaubst was du siehst,
dann ist es wie wenn du Öl in ein Feuer gießt.

denn deine Gefühle und Gedanken,
kommen dadurch oft auch ins Schleudern und Wanken.

Handlungen und Entscheidungen werden nach dem was man Sieht getroffen,
egal ob man nüchtern ist oder besoffen.

Doch werden dabei auch Gedanken und Gefühle oft betrogen,
weil das Visuelle hat einem etwas vor gelogen.

...
113 Positives Denken 15.05.19
Vorschautext:
Das Leben ist so schwer
wenn du ein Glas anschaust und denkst es ist halb leer

wenn du es aber siehst halb voll
dann könnte dein Leben sein doch wieder toll.

du siehst oftmals nur das Negative geschehen,
alles Positive wird aber meist übersehen.

in fast jedem Unglück steckt doch immer ein wenig Glück darin
du musst nur erkennen WARUM das so ist und dessen Sinn.

...
112 Onlinekontakt 12.05.19
Vorschautext:
willst du mit mir schreiben
und in Kontakt bleiben

so nehm mich wie ich bin
denn alles andere hat keinen Sinn

ich bin ehrlich,offen und direkt
auch wenn es dir manchmal nicht schmeckt

bin nicht interessiert an oberflächlichkeit
das ist für mich nur verschwendete Zeit

...
111 Stuttgart 11.05.19
Vorschautext:
in Stuttgart geboren in den 70er Jahren
da sind noch wenige Autos gefahren

Stuttgart du bist der Ort an dem ich meine Kindheit hab verbracht
gerannt,geweint,gespielt und so viel gelacht.

Stuttgart dir hab ich geschenkt meine Jugendzeit
die mir meist gebracht hat so viel freud.

Stuttgart in den 80er Jahren
wo wir alle bunter angezogen waren.

...
110 Die Natur 10.05.19
Vorschautext:
Natur (Flora)

Natur ist bunt und grün
im Frühling wenn alles fängt an zu erblühen

im Sommer sie meist zeigt sich in voller Pracht
von morgens bis in die tiefe Nacht

bunt wird sie auch nochmal werden
im Herbste bevor die Blätter fallen zu Erden.

dann wird sie meist karg und trist
...
109 Sensibilität 09.05.19
Vorschautext:
behutsam miteinander um zu gehen
das soll man unter Sensebilität verstehen

nicht immer nur an sich selber denken
sondern auch etwas Sensebilität dem anderen schenken

mit richitger Tat und Wort zu richtigen Zeit
wird oft der andere von vielen Sorgen befreit

Sensiblität hat aber viele Formen
und kennt auch dabei keine Normen

...
108 Weg des Lebens 08.05.19
Vorschautext:
wohin dein Leben geht
das manchmal auch aus vielen Überraschungen besteht

da tun sich oft einfach Ereignisse auf
und nehmen ihren eigenen Lauf

aber so manches kannst du auch selber leiten
und dir damit einen schöneren Weg bereiten

anderes wiederum wird dir vom Schicksal gegeben
damit musst du wohl leider Leben

...
107 Kennst du mich (digitale Welt) 07.05.19
Vorschautext:
du denkst du kennst mich schon
wenn ich hab von mir gegeben erst einen Ton

du meinst du weißt wie ich bin
und was ich wohl hab im Sinn

du urteilst über mich weil ich ein Mann bin
aber du weißt gar nicht was steckt in meinem Herzen drin

du meinst ein Foto von mir sagt alles dir
dann weißt du wirklich gar nichts von mir.

...
106 Weinen 06.05.19
Vorschautext:
Weinen sollte jeder Tun
denn nur dann kann deine Seele ruhn

Weinen kannst du sehn
wenn dir die Tränen in den augen Stehn

Weinen geht auch ohne Tränen tief in deinem Herzen
wenn du hast so viel seelische Schmerzen

Weinen vor Schmerz im Körper geplagt
wird durch eine Tablette verjagt

...
105 Der Verstand 05.05.19
Vorschautext:
Der Verstand der uns begleiet
und uns in richtige Bahnen leitet

Der Verstand uns oft auch irre führt
weil es jemanden im Herz berührt

Dann ist oft der Verstand verloren
und ein neues Gefühl geboren....

Es herrschen die Gefühle über den Verstand
da ist das Herz dann ausser Rand und Band

...
104 Lügen 04.05.19
Vorschautext:
ist etwas anderes zu sagen
als das was wir im Herzen tragen

ist ein anderer mensch zu sein
als nur Du allein

ist sich selbst und andere zu betrügen
wenn man sein Leben aufbaut nur aus lügen

ist für so manch Mensch die echte Realität
weil er die Wahrheit nicht mehr versteht

...
103 Sprache der Natur 03.05.19
Vorschautext:
es kann sie jeder verstehen
und die gewonnen Eindrücke werden nie vergehen

wenn man sie mit allen Sinnen will erkunden
hat auch seine Seele einen Ruhepol gefunden

wenn man lauscht wie die Blätter sanft rauschend wiegen im Wind
und man erinnert sich daran wie es damals war als Kind

das knacken,rascheln,zwitschern und summen
wird niemals in der Natur verstummen.

...
Anzeige