Profil von Tommy S

Typ: Autor
Registriert seit dem: 06.02.2019

Pinnwand


Hallo und Willkommen auf meinem Profil.
Danke für euren Besuch hier.
Das meiste über mich steht im *Autorenfragebogen*
Falls noch jemand eine Frage hat darf man mich immer gerne
anschreiben.
Meine Reime dürfen auch gerne für *private* Zwecke kopiert werden (kommerziell nicht außer Vereine,Verbände und soziale Projekte) nach vorheriger
Anfrage an mich.
Falls jemand von euch den Messenger Threema nutzt dann kann man mich gerne anschreiben.
Meine Threema-ID: https://threema.id/8CY8KB34

Statistiken


Anzahl Gedichte: 138
Anzahl Kommentare: 88
Gedichte gelesen: 27.411 mal
Sortieren nach:
Titel
138 Sonnenschein 05.03.21
Vorschautext:
Sonnenschein.

Er ist sehr wichtig für unser Gemüt,
weil unsere Seele darin aufblüht.

Geöffnet wird auch unser Herz,
und vertreibt damit jeglichen Schmerz.

Vom Frühjahr bis zum Herbst sie öfter vom Himmel strahlt,
und sie uns dabei ein Lächeln ins Gesicht gleich malt

Doch sollte auch immer die Sonne im Herzen scheinen,
...
137 Herzblick in die Dunkelheit 04.03.21
Vorschautext:
Herzblick in die Dunkelheit

Wenn ich schaue in die Dunkelheit,
dann seh ich das was ich zu sehen bin bereit.

die Gefühle die in den Herzen wohnen kann ich sehen,
sie empfangen und verstehen.

Mit dem meinem Herzen kann ich alles gut erkennen,
da ich mich vom Visuellen musste irgendwann mal trennen.

So kann kein visueller Einfluss mich jemals dabei stören,
...
136 Mit dem Herzen denken 04.03.21
Vorschautext:
Mit dem Herzen denken


Mit dem Herz allein kannst du nicht denken,
und es würde dich ganz schnell in die falsche Richtung lenken.

Denn wer hat allein ein großes offenes Herz,
erkennt oft nicht den nahenden Schmerz.

Weil das Herz ist nur für das Fühlen gedacht,
und nicht für das Denken gemacht.

...
135 Seelengewitter 03.03.21
Vorschautext:
Seelengewitter


Aus deiner Gedanken großer Macht,
werden schnell dunkle Wolken gemacht.

dein Gedankenhimmel trübt sich ein,
und verwehrt der Sonne jeden Schein.


Es zieht auf ein großes Seelengewitter,
und dein Herz es weint so bitter.
...
134 Ich fühl dich an 02.03.21
Vorschautext:
Ich fühl dich an

Ich sehe dich mit den Augen nicht an,
weil ich dich nicht sehen kann.

Dafür fühlt dich an mein Herz,
ob du fühlst Freude oder Schmerz.

Deine Mimik und Gestik kann ich auch nicht sehen,
dafür die Sprache deines Herzens verstehen.

Es ist eine Gabe die Gefühle eines Anderen so zu empfangen,
...
133 Verstanden werden 28.02.21
Vorschautext:
Verstanden werden


Es ist oft die Sehnsucht nach dem Verstanden werden,
was uns antreibt zu suchen nach den gleichen Menschen auf Erden.

Menschen die unsere Gedanken und Gefühle teilen und kennen,
und uns dabei keine Missverständnisse trennen.

Doch werden wir die absolute Gleichheit niemals finden,
weil uns nur so manche Ähnlichkeiten verbinden

...
132 Seeleneinfluss 25.02.21
Vorschautext:
Seeleneinfluss


Deine Gedanken in die Seele fließen,
sie wird es belasten oder sie wird es genießen

und alles was deine Sinne nehmen auf,
wird bestimmen seinen seelischen Verlauf

Auch deine Gefühle erzeugen Reaktionen,
weil sie werden in deiner Seele wohnen

...
131 Traurigkeit 23.02.21
Vorschautext:
Traurigkeit

Woher kommt sie diese Traurigkeit,
die da bringt der Seele leid.

Die Gedanken lösen sie oft aus,
dann kommt sie ganz schnell heraus.

Auch Ereignisse können dich ereilen,
dann wird sie bei dir auch verweilen.

Doch manchmal kannst du den Grund nicht finden,
...
130 Glauben oder nicht 22.02.21
Vorschautext:
Glauben oder nicht



Heute ist es schwer etwas zu glauben,
weil einem so viele ständig das Vertrauen rauben.

Mit der Digitalisierung kam das ganze richtig auf,
und nahm dann stetig weiter seinen lauf.

So kannst du dich heut zu tage nicht mehr allein auf deine Augen verlassen,
denn es werden Bilder und Vidoes bearbeitet in Massen.
...
129 Fühlen 20.02.21
Vorschautext:
Fühlen

Auch wenn es dir ist fremd,
mein Herz dich doch erkennt.

Ob du es glaubst oder nicht,
ich sehe dein Herz und dessen Gewicht.

Ich kann dich fühlen,
wie deine Gefühle in dir wühlen.

Fühle das was dich bedrückt,
...
128 Digitale Wortgefechte 22.07.20
Vorschautext:
Im Internet ist die Waffe das Wort,
es kann dich erschießen an jedem beliebigen Ort.

so seid friedlich mit jedem Wort das ihr geschrieben,
seid ehrlich, höflich und nicht übertrieben.

dann verletzt ihr auch keinen,
und niemand muss wegen euch weinen.

Nutzt die Worte bitte bedacht,
ehe sich die ganze Welt verkracht.

...
127 Sieh wie ich 02.07.20
Vorschautext:
Ich kann dich nicht sehen,
trotzdem werde ich dich verstehen.

Ich sehe nicht den Glanz in deinen Augen,
doch ich weiß was du fühlst das kannst du mir glauben.

Mimik und Gestik kann ich nicht erkennen,
aber all die Lichter die im Herzen brennen.

Ich sehe das was ist,
genau so wie du bist.

...
126 Gedanken über die heutige Welt 05.06.20
Vorschautext:
Die Coronakrise ist noch nicht mal vorbei,
und schon bricht vieles Entzwei.

Unsere Weltwirtschaft ist dadurch betroffen,
das hat viele Menschen ganz schön hart getroffen.

Die angesammelten gesellschaftliche Spannungen sich nun entladen,
und das zieht sich weiter wie ein roter Faden.

So lodern in der Welt gerade überall kleine emotionale Feuer,
die können werden für uns sehr teuer.

...
125 Corona 16.04.20
Vorschautext:
Corona

Das ist der Virus mit der Krone,
der ist auch nicht ganz ohne.

Er schränkt uns ziemlich ein,
drum fühlen viele sich allein.

Wer sich im Moment alleine fühlt und traurig ist,
die Kommunikation mit anderen Menschen vermisst.

Der darf gerne im meine Gruppe kommen,
...
124 Augen 20.02.20
Vorschautext:
Augen braucht man um zu sehen
aber man kann auch ohne sehen die Welt verstehen

Augen ob Braun,Grau,Grün oder Blau
eine Augenfarbe hat jeder Mann und jede Frau

ja Augen haben verschiedene Farben
aber auch so manche Narben

denn Menschen denken oft sie könnten in den Augen lesen
und damit erkennen des anderen Wesen

...
123 Die gefrorenen Tränen 15.12.19
Vorschautext:
Im Leben kommt manchmal viel auf einen zu,
so das dein inneres kommt nicht zur ruh.

an deiner Seele wird gezogen und gedrückt,
bis sie an all der Last fast erstickt.

Tränen würden dir nehmen nun ein wenig Last,
damit gönnen deiner Seele eine kleine Rast.

wie deine Augen feucht werden kannst du spüren,
weil so viele Gefühle dein Herz berühren.

...
122 Winter Wunder 28.09.19
Vorschautext:
Es ist Februar und es ist mal kalt und es schneit
aber dafür waren wohl viele nicht bereit

denn sie sind erstaunt darüber
das der Winter ist noch nicht vorrüber

Winter ist es wie er sein muss
denn auch im Februar ist damit noch nicht schluss

da gibt es dann auch mal Schnee und es ist schön kalt
ja all das kennen wir noch denn wir sind ja schon alt

...
121 Die Dose und die Hand 12.08.19
Vorschautext:
Die Getränkedose ganz ruhig und friedlich im Schrank stand,
bis sie wurde genommen von einer großen Hand.

die sie nun zusammen drückt,
das sie fühlt sich eingeengt so das sie fast erstickt.

dann wird sie noch geschüttelt hin und her,
das sich um sie alles dreht immer schneller und immer mehr.

die Hand drückt nun immer fester zu,
sie lässt ihr einfach keine Ruh.

...
120 NIcht in eigener Hand 16.07.19
Vorschautext:
Vieles kannst du im Leben selbst beeinflussen und entscheiden,
und damit auch oft so manches Leid vermeiden.

doch auch einiges liegt nicht in deiner Hand,
da stehst du dann mit dem Gesicht zur Wand.

da kannst du dann nur ein stiller Beobachter sein,
denn da treffen die Entscheidungen andere ganz allein.

denn andere Menschen oder auch das Schicksal,
treffen ohne dich ihre eigene Wahl.

...
119 Erwartungen und Ansprüche 08.07.19
Vorschautext:
Erwartungen hat wohl jeder Mensch für sich allein,
wie das Leben,Dinge und die Menschen sollten für ihn sein.

dabei werden aber von manchen die Erwartungen oft zu hoch gesteckt,
denn sie möchten ihre eigene kleine Welt ja möglichst haben ganz perfekt.

Ihre hohen Erwartungen aber resultieren nur aus den
Ansprüchen die sie haben an die Welt und ihr eigenes Leben,
weil sie immer nach dem glücklichen und perfekten Leben für sich streben.

doch sind diese Erwartungen und Ansprüche meist,
zu Hoch, übertrieben und auch oft sehr dreist.
...
Anzeige