Profil von Marita Kaminski

Typ: Autor
Registriert seit dem: 10.11.2011
Geburtsdatum: * 28.06.1946 (74 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
kaminski.marita@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 137
Anzahl Kommentare: 37
Gedichte gelesen: 194.466 mal
Sortieren nach:
Titel
137 Für ANJA und BERND ... 17.11.18
Vorschautext:
Es gibt sie noch, die Unermüdlichen,
die Verantwortung tragen
und sich nicht im eigenen Wohlgefallen
verkriechen.

Es gibt sie noch, die das wahrhaftig leben,
die keine Mühe scheuen,
dem Friedensgedanken leuchtende Kraft und
Impulse zu geben.

Mit der Weltfriedensglocke, Symbol und Mahnmal
zugleich,
...
136 Zwei Hundeseelen 15.11.18
Vorschautext:
Mein Rudi-Hundchen überschäumend
glücklich ist,
wenn Kumpel Struppi
endlich wieder vor der Türe sitzt!

Der kleine Wirbelwind ist ab und an bei mir
und entlockt nicht nur Rudi
die Jubeltöne an der Tür!

Dann die Rollen schnell verteilt -
Struppi schiebt vom Bette aus Wache
und Rudi auf dem Sofa zum Sprung gegen
...
135 NACH DER WAHL ... 28.09.17
Vorschautext:
Das Werk ist vollbracht, alle
haben sich wieder
und jede Hoffnung auf Veränderung
zerrieben!

Ein Hoch dem Kapital - der Teufel
im Detail erneut ganz echt!
Marx, Engels, Lenin hatten und
haben nur allzu sehr recht!

Marita Kaminski 2017
134 DIES LAND ... 27.07.17
Vorschautext:
Dies Land, es wird mir immer
fremder!
Da sind die Superreichen
und andere können ihre Not kaum
ändern!

Als christlich-demokratisch gibt
man sich den Namen -
genehmigt aber millionenschwere
Rüstungsexporte
und umhüllt ungeniert das Kriegsgelüster
mit dem göttlichen Amen!
...
133 DAS SPIEL DER BÖSEN 14.04.17
Vorschautext:
Grotesk, wenn der größte Kriegstreiber
die Schuld bei anderen sucht -
welch`ein bestailischer Fluch!

Nagasaki und Hiroshima sind längst
nicht vergessen -
der Schuldige dafür aber immer noch
zündelt am Kriegsherd wie besessen!

Das makabere Spiel der Bösen
dirigiert unsere Welt -
Tod, Hunger, Elend und Armut inzwischen
...
132 VOLKSVERTRETER 15.10.16
Vorschautext:
Wo sind die wahren Volksvertreter,
die fernab von Macht und Geld
ehrlich für das Wohl des Volkes
kämpfen Meter für Meter?!

Wo sind jene leidenschaftlichen Größen,
die mitreißend für das Gute steh`n
und eben nicht im Sumpf von Eitelkeiten
letztendlich nur ihr wahres Ich entblößen?!

Wo sind die Menschen an unserer Seite,
die das friedlich Miteinander entzünden -
...
131 ICH WÄR`... 28.07.16
Vorschautext:
Ich wär` so gerne froh und heiter,
würde mir wünschen,
ein großes Glücksrad dreht sich
immer weiter.

Doch die Wirklichkeit dreht alles
um -
Strategie der Herrschenden:
Das Volk soll bleiben richtig dumm!

Das Schöne hat in diesen Tagen fast
Seltensheitwert -
...
130 MAHNUNG 19.06.16
Vorschautext:
Heute die Welt voller Unheil ist -
Kriege lachen hämisch grinsend jedem
Tag ins Gesicht!
Fromm geben sich die einen,
obwohl sie sich stündlich mit dem Teufel
vereinen!

Sie säuseln von Freiheit und Demokratie,
besudeln aber mit ihrem Handeln solche
Moral wie noch nie!
Hetzen und lügen wird da großgeschrieben -
ehrliches Miteinander wurde schon längst
...
129 JUBEL 30.12.15
Vorschautext:
Ich juble hin und juble her,
die Sonne lacht mir ins Gesicht -
kein Problemchen liegt der
Seele quer!

Tatendrang und Mut durchströmt
das Seelenheil -
ich ordne, begehre ganz heiter
das Gute
und vergesse die Realität derweil!

So vergeß ich in allem Streben
...
128 WOLLEN 01.06.15
Vorschautext:
Wollen entspringt jener Kraft,
die für Trübsal und Stillstand
energievoll die Grenzen schafft!

Ich kann das Böse wollen,
um Gutes zu seh`n,
ganz außer Acht lassend,
dass meine huldvollen Träume
damit in einem Nichts vergeh`n!

Ich kann das Gute wollen und
viel dafür tun -
...
127 REGIERUNG 08.01.15
Vorschautext:
Regierung nur selten begeisternde
Leute -
das Volk wählt fast schlaftrunken
zu oft allein eine berechnende und
machtbesessene Meute!

In den Sattel der Macht hebt
menschliches Gräuel der kleine Mann -
der Täuschung, dem Irrtum erlegen,
vergisst er benebelt, was Gemeinsamkeit
für das Gute letztendlich vollbringen
kann!
...
126 RUDI 08.01.15
Vorschautext:
Ein Hundeleben nahm bei mir
Quartier -
trostlos die vergangenen Tage,
zollte es von Anbeginn nur
Dankesworte mir!

Verblüffend diese Anhänglichkeit,
dies tierische Verstehen,
als wären wir schon immer zu
Zweit!

Zuneigung schon dort, wo das
...
125 NÄHE 24.11.14
Vorschautext:
Ein Gedanke und der Andere
urplötzlich da!
Kaum zu glauben dies Spiel -
glückliche Hexerei fürwahr!

Seelenverwandtschaft mag es
wohl sein -
Entfernung und Nähe zugleich
mitunter über alle Fragen der
wache und antwortende Reim!

Gefühle streuen sicher dies
...
124 KIRCHE IM HEUTE 16.11.14
Vorschautext:
Kirche in heutigen Tagen
oft nur ein Hohn -
der Eindruck wächst,
dass auch sie geworden zu einer
berechnenden Institution!

Die Glocken läuten, Gottesdienst
ist heute -
der Pfarrer wartet überzeugt,
das heilige Haus werden sicher
stürmen ganz viele Leute!

...
123 GLAUBENSLEHRE 13.10.14
Vorschautext:
Glaubenslehre, an sich ein
kostbares Gut!
Was Menschen daraus machen,
zündet bei mir allein blanke
Wut!

Wie können Gläubige sich den
Waffen verschreiben,
die Hände zum Gebet falten
und Krieg als ein heiliges
Mittel preisen?!

...
122 APPELL 13.10.14
Vorschautext:
Wir haben alle nur die eine
Erde
und halten gewissentlich still,
wenn überall es Krieg nun
werde!

Wie grotesk der Menschen Tun -
von Zukunft wird gesäuselt
und dennoch lässt man die
Waffengewalt nirgendwo ruh`n!

Parteien lieben nur das eigene
...
121 SELBSTERKENNTNIS 19.08.14
Vorschautext:
Ich renn` vor dem Trubel am
liebsten davon!
Wie Zeiten sich doch ändern -
in meinem Selbst die größte
Wonn`!

Mein Ich Festung und Brandung
zugleich,
helles Lachen, tiefste Traurigkeit -
immer noch alles ein fast
unergründliches Reich!

...
120 FILI 19.08.14
Vorschautext:
Fili, ein wunderschönes
Katzentier,
jagt das Gekräuch im Garten -
ihr zuzusehen die reinste Wonne
hier!

Ein Grashalm sich im lauen
Wind bewegt,
die Katzenschönheit wittert
Fremdbewegung -
ein eleganter Sprung und kein
Grün mehr sich an dieser Stelle regt!
...
119 Mütter, sagt NEIN! 10.08.14
Vorschautext:
Mütter, sagt Nein zu diesem
Kriegsgeheul,
wenn im Namen von Verantwortung
und Gerechtigkeit
für Eure Söhne und Töchter organisiert
wird das todbringende Gräuel!

Mütter, schreit auf bei all den
Waffenexporten -
ein fataler Irrtum zu glauben,
man könne mit Bomben Glückseligkeit
horten!
...
118 BEKENNTNIS 10.08.14
Vorschautext:
Wenn ich ihn nicht hätte, die
Welt säh` trüber aus -
im Poltern durch mein Leben
kam mit ihm die Sonne in mein
Haus!

Schweigend miteinander reden,
ein Genuss -
das bedingungslose Miteinander
setzt außer Gefecht jedes
berechnende Muss!

...
Anzeige