Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Profil von Klaus-Jürgen Langner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 04.11.2013
Geburtsdatum: * 26.02.1933 (84 Jahre)

Pinnwand


Eine Zeit lang war ich hier nicht vertreten, weil ich krank war. Das ist für lange Zeit nun vorbei und ich melde mich aktiv gerne bei euch zurück.
Liest hier überhaupt noch jemand? Wenn nicht, lasst mich euch wieder ein wenig locken! Es soll weiter gehen.
Mein Großvater wurde 96, meine Mutter 94 Jahre alt. Da habe ich beschlossen ich mach erstmal weiter bis zu meinem 100. Geburtstag. Dann entscheide ich, wie lange ich noch mitmachen will!
Herzlich:
Don

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
kunstmalerdon@gmail.com

Homepage:
http://www.kunstmalerdon.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 200
Anzahl Kommentare: 169
Gedichte gelesen: 229.381 mal
Titel
200 Wahnsinnsgedicht! 6 Kommentare
Vorschautext:
Am schlimmsten ist es am Galgen immer in der ersten Nacht
Weil man sich da immer wieder noch Hoffnung macht.
Aber ich hatte es mir ganz fest vorgenommen
Irgendwann wird sich das Leben genommen!
Erst dachte ich werf’ mich am besten hinter den Zug,
aber das war mir dann nicht sicher genug.
Denn ich wollte das Sterben noch richtig genießen
Und wollte mich mit ‚nem vergifteten Strick erschießen
Da, wo das Wasser am allertiefsten ist.
Aber was machst Du, wenn Du kein Nichtschwimmer bist?
Nun ja, ihr seht meine Freunde, meine Lieben
Die Nachricht von meinem Tod ist gewaltig übertrieben.
...
199 Ein Geschenk für Dich 6 Kommentare
Vorschautext:
Heute Nacht bin ich über den Regenbogen
im Traum in das Land der Elfen gezogen.
Das ist dort, wo der Himmel die Erde berührt,
und wo kein anderer Weg hinführt,
als der, zwischen den verwunschenen Linden,
den nur einige Sonntagskinder finden.

Dort saßen inmitten von Wolkenkissen
Zwölf Hollentöchter und wollten wissen
Was ich so triebe und woher ich wohl wär’,
und überhaupt, was sei mein Begehr?

...
198 Waagemut 5 Kommentare
Vorschautext:
Heute früh bin ich auf eine Waage gestiegen.
Seitdem murmele ich etwas so wie Intrigen
Denn ich bin zwar nicht wie ein Schlanker gebaut,
Aber ich weiß sehr wohl wie ein „Dicker“ ausschaut!
Und ein Blick in den Spiegel hat mich vollends belehrt
Die Zahlen auf der Waage sind absolut verkehrt.
Und ich lasse mich nicht so einfach betrügen:
Ich weiß jetzt, es gibt Haushaltsgeräte die lügen!

Don, 13. 01 2014-01-13
197 Getrennte Schlafzimmer 5 Kommentare
Vorschautext:
Ein Ehepaar hat schon seit immer
Voneinander getrennte Schlafzimmer.
Eines Nachts eilt der Ehemann ganz schnell herbei,
denn er hörte ganz plötzlich von der Frau einen Schrei.
Und man hört noch wie er wie ein Wilder schmettert.
Denn er sieht, dass jemand aus dem Fenster klettert.
„Er hat mir etwas Schlimmes angetan“
Schluchzt sie zu ihrem Ehemann.
Und der fragt: „Und, hast Du geschrieen, und wenn nicht warum?“
Darauf Sie: „ Die Frage ist gar nicht so dumm,
aber zuerst dachte dass Du es bist,
Der da wieder mal am werkeln ist
...
196 Der Beweis 5 Kommentare
Vorschautext:
Ein gewisser Gottfried Buddha Meier
brachte von seiner Kneipen-Geburtstagsfeier
ein paar von seinen Saufkumpanen mit nach Haus.
Dort gab er freundlich noch eine Runde aus.
Ein Gast zeigte auf seinen riesigen Messing-Gong.
Und fragte: „Was ist das?“ Und er antwortete seinem Kompagnon
„Das mein Lieber ist eine sprechende Uhr!“
„Ach ja, aber das glaubst Du doch wohl nur!“
„Nun, dann muss ich es wohl beweisen!“
Und ein Lächeln konnte er sich nicht verbeißen.
Dann schlug er ohne weiteren Pardon
zwei- drei Mal mit einem Hammer auf seinen Gong.
...
195 Das kann wirklich nur ein Polizist 5 Kommentare
Vorschautext:
Wie das im Leben nun mal so ist
Da wollte am Abend ein Polizist
Zum Bier noch eine Dose Hering verspeisen
Zum Bier ist das eine seiner Lieblingsspeisen.
Aber dazu muss er die Dose erst mal aufkriegen.
Na ja, am Ring anfassen und hochbiegen.
Aber das blöde Ding, das bricht einfach ab.
Verletzt ist er nicht, aber das war knapp.
Dann versucht er es mit dem Taschenmesser.
Aber seine Laune wird damit auch nicht besser.
Denn die Dose ist hart und das Messer verbiegt sich.
Die gute Laune ist hin und er überlegt sich
...
194 Der ehrliche Pastor 5 Kommentare
Vorschautext:
Pastor Johannes ist sehr konsequent.

Oder wie man das bei Pastoren so nennt.

Er weiß, lügen ist grad bei einem Pastor sündhaft

Aber er weigert sich deshalb doch standhaft

Seinen Einfallsreichtum nicht zu benutzen.

Einmal war ihm der nämlich sehr von Nutzen.

...
193 Heute ist morgen gestern 4 Kommentare
Vorschautext:
Ach Kinder haben es ganz schön
Wenn sie noch nicht zur Schule gehen.
Dann sind sie auch noch ohne Sorgen
Und denken heut noch nicht an morgen.
Ach Kinder haben es auch schwer.
Wo kommen sonst die Tränen her?
Wenn im TV was Schönes kommt:
Ab in’s Bettchen aber prompt!
Aber Kinder haben es auch leicht
Sie dürfen toben bis die Kraft nicht reicht
Dann stürzen sie in Pappis Arm
Angekuschelt herrlich warm!
...
192 Abschied und meine Angst vor Tränen 4 Kommentare
Vorschautext:
Als Du dort auf der Straße standest,
und ich Dich in die Arme nahm,
als Du dann keine Worte fandest,
und Feuchtigkeit in Deine Augen kam,
da wollte ich am liebsten mit Dir weinen.
Mir war grad so, wie Dir zumut –
Leg Deinen Dickkopf doch an meinen,
komm liebes Mädchen sei so gut.
Du bist die Frau, und Du musst auch beginnen,
los fang doch an, ich tröste Dich.
Der Mann weint nicht – und wenn nach innen!
Du lieber Gott, ich schäme mich!
...
191 Die Wandervögel 4 Kommentare
Vorschautext:
Als Jugendlicher da trat ich mal ein
In einen Wandervogel –Verein.
Heut bin ich Mitglied bei ganz andern,
denn die wollten immer nur wandern.
Immer nur Wandern.

Don, 25. 10. 2013
190 Zwischen den Zeilen 4 Kommentare
Vorschautext:
Was jeden normalerweise bewegt
Ist das was man täglich erlebt.
Aber das ist auch eben,
dieses normale tägliche Leben
nimmt soviel Platz ein,
dass es quasi allein
alle Aufmerksamkeit bindet
und man nicht mehr die Möglichkeit findet,

zwischen den Zeilen des Lebens zu lesen.
Und grad das wäre wichtig gewesen.

...
189 Ein blöder Gedanke 4 Kommentare
Vorschautext:
Grad hatte ich einen ganz blöden Gedanken-
Ich möchte mich mal richtig mit dir zanken!

Eigentlich ganz ohne Grund-
Einfach: „Halt’ den Mund!“
Und auf den Tisch schlagen
Und du musst „Scheiße“ sagen,
und dann muss jeder sich in eine and’re Ecke setzen,
und alle anwesenden Katzen aufeinander hetzen.
Auch, dass man sich „Ewige Feindschaft“ schwört,
und „hätte ich doch auf meine Mutter gehört“!
Und ich dann mit pikiertem Gähnen:
...
188 So geht es 4 Kommentare
Vorschautext:
So geht es


Die Bäuerin findet den Bauer ganz nett.

Drum holt sie ihn auch zu sich ins Bett.

Dort machen die beiden ein Nickerchen

Und dann machen sie so ein Bäuerchen.

Don, 11. 05. 2014
187 Das Wesen der Liebe 3 Kommentare
Vorschautext:
Wenn man ganz genau wüßt’
Was das Wesen der Liebe ist,
dann könnte man doch verstehen,
warum manche in die Luft gehen,
weil sie glauben, sie könnten nur mit dem einen
Menschen zusammen leben, sonst mit keinem,
obwohl es doch Millionen davon gibt.

Wichtig ist doch, dass man sich selber liebt.



...
186 Bier und Krankheiten 3 Kommentare
Vorschautext:
Vorsicht bei Krankheiten.

Neulich da habe ich doch wirklich gehört,

dass es die menschliche Gesundheit sehr stört

versucht ein Herzkranker Cola oder Bier zu probieren!

Warum? Er könnte ja wirklich daran cola bieren!


Don 17.10. 2013
185 Meine Gedichte 3 Kommentare
Vorschautext:
Ich erzähle euch noch ‚ne kleine Geschichte
Über mich und meine schönen Gedichte.
Es gibt da nämlich manche Leute,
ich rede jetzt nicht über hier und heute,
die sagen: „ Oh, die haben mir gefallen!!
Aber sag mal, eins interessiert mich doch vor allem,
Wer hat die denn für Dich geschrieben?
Und dann sage ich: „Ach Ihr Lieben,
das freut mich, aber wer ist denn so höflich gewesen
und hat sie euch alle vorgelesen?

Don 10.08.
184 Delikates Gedicht 3 Kommentare
Vorschautext:
Dieses Gedicht ist wirklich ganz delikat.
Es besteht tatsächlich nur aus der Antwort.
Hundertelf! Das sage ich Dir auch sofort.
Aber die Frage hab ich nicht mehr parat!

Don Februar 2014
183 Oder so! 3 Kommentare
Vorschautext:
Nach einer stürmischen Party-Nacht
Bin ich sehr verkatert aufgewacht
Nur mit einem Handtuch versehen,
konnte ich bis vor die Gartentür gehen,
denn ich hatte den Müllwagen gehört,
der mich in meinem Morgenschlaf stört.
Ich brülle: “Nehmt ihr noch Müll mit? Könnte das sein?“
Da brüllen die Müllmänner: „Ja, mach schon, spring hinten rein!“
Don
182 Du erschienst mir so nah 3 Kommentare
Vorschautext:
Du erschienst mir so nah
Und da sagte ich „Ja“
Zu Dir
Und zu mir
Und ich
Bemühte mich
Um Dich
Versuchte Dich zu verstehen
Glaubte zu sehen
Wie verständnisvoll
Ich für Dich sein soll
Und wie ich in Dich verliebt sein sollte
...
181 Lasst mich den Atem eurer Seele trinken 3 Kommentare
Vorschautext:
Lasst mich den Atem eurer Seele trinken,
lasst mich in dem Gefühl versinken,
dass in dem Meer der Unbekannten
verwandte Seelen zueinander fanden.


Wenn irgendwann in spät´ren Zeiten
Erinnerungen mich begleiten,
dann möchte ich in jenen Stunden,
empfinden, was ich hier empfunden.

Don
Anzeige