Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Profil von Klaus-Jürgen Langner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 04.11.2013
Geburtsdatum: * 26.02.1933 (84 Jahre)

Pinnwand


Eine Zeit lang war ich hier nicht vertreten, weil ich krank war. Das ist für lange Zeit nun vorbei und ich melde mich aktiv gerne bei euch zurück.
Liest hier überhaupt noch jemand? Wenn nicht, lasst mich euch wieder ein wenig locken! Es soll weiter gehen.
Mein Großvater wurde 96, meine Mutter 94 Jahre alt. Da habe ich beschlossen ich mach erstmal weiter bis zu meinem 100. Geburtstag. Dann entscheide ich, wie lange ich noch mitmachen will!
Herzlich:
Don

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
kunstmalerdon@gmail.com

Homepage:
http://www.kunstmalerdon.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 200
Anzahl Kommentare: 169
Gedichte gelesen: 229.381 mal
Titel
200 Ach das Alter 9.858 Aufrufe
Vorschautext:
Ich bin nun schon ein alter Mann
und manchesmal dann fang ich an,
anderen gute Ratschläge zu geben.
Denn so ist das nun einmal im Leben,
ich versuche mich damit zu trösten
dass ich schon lange nicht mehr die größten
und dreistesten Dummheiten selber machen kann.
Und dann fängt man mit diesem Blödsinn an.
Andrerseits ist das Alter auch nicht verkehrt,
weil man heut nicht mehr „all so’n Zeug“ begehrt,
und das ärgerte mich damals am meisten
als Junge konnte ich es mir einfach nicht leisten.
...
199 Die letzte Frage 5.559 Aufrufe
Vorschautext:
Bei einer Prüfung war es die letzte Frage
Der Lehrer wollte, dass ihm jemand sage:
Ein „Katalog“, was soll das wohl sein.
Und Harald fiel sofort eine Lösung ein,
Und er antwortete ganz vergnügt:
„Erste Vergangenheit von „ein Kater lügt!“!
Don 29.11.2011
198 Geburtstagsgedicht 5.535 Aufrufe
Vorschautext:
Heute will ich gerne an Dich denken!
Ich will Dir auch was ganz Besondr´es schenken.
Du kriegst von mir mal eben
So wie die Katzen "sieben Leben"!
Das erste für etwas "Besinnliches!"
Das zweite für etwas "Wilderes"!
Das dritte nur zum "in der Wanne liegen"
Um zu zu sehn, wie and`re Leute sich bekriegen.
Das vierte ist für eine Überraschung gut,
Weil`s schön ist, wenn man Ungeplantes tut!
Das fünfte Leben gibt Dir Sicherheit,
So etwas braucht man auch von Zeit zu Zeit.
...
197 Wer einen Dr. sucht, der findet Titelsucht 4.407 Aufrufe
Vorschautext:
In meinem Leben traf ich bisher viele Leute
Bei denen ich Kontakte erst noch scheute
Denn sie waren halt nur irgendwelche Namen
Und sie konnten nix, sie hatten kein Examen.
Dabei ist es heute wirklich nicht so schwer
Stellt sich Herr Müller vor als Tiefbauingenieur.
Ja, dann ist er was, ja das hat doch was,
Und das ganze Leben macht gleich viel mehr Spaß!

Herr Kons zum Beispiel isst gern oriental
Dann nimmt er sich ‚ nen Titel seiner Wahl
Herr Konsistorialrat macht doch wirklich ‚ etwas her
...
196 Sie will ein Baby 3.647 Aufrufe
Vorschautext:
Sie himmelt ihn an
Ihren herzliebsten Mann
Und sie zieht ihn aufs Brautbett
Ganz zärtlich und nett
Und sagt dann sie hätt
So gerne ein Wochenbett!
Und als er s nicht versteht
Fragt sie, ob s nicht geht
Er möge ohne lang nachzudenken
Ihr ganz einfach ein Baby schenken.
Und er, ganz ein Mann
Fängt zu dozieren an:
...
195 Du und Ich 2.808 Aufrufe
Vorschautext:
Da gibt es Dich
Und natürlich mich
Aber wir sind hier
Weil wir
Haben etwas aufzubauen
Denn „zusammen“ müssen wir uns trauen
Gemeinsam zusammen zu halten

Sonst bliebe wirklich alles beim Alten
Wir beide müssen uns trauen
Ein „Wir“ gemeinsam zu bauen
Und das können wir nur gemeinsam
...
194 Warum? 1.964 Aufrufe
Vorschautext:
Ich war Dein Mann, Du warst meine Frau,
wir waren glücklich, das weiß ich genau,
und doch gab es etwas in unserem Leben,
das konnte ich Dir vermutlich nicht geben.
Du gingst fort von mir-
Du bist nicht mehr hier-
Um mir Antwort auf meine Frage zu geben
Warum haben wir nicht miteinander gesprochen ?
Warum nicht die Mauern des Alltags durchbrochen?
Warum?

Ich habe Dich geliebt, wollte nur Dein Glück,
...
193 Der zerstreute Professor 1.926 Aufrufe
Vorschautext:
„Ach wie schön gnädige Frau.
Ich erinnere mich noch genau
Wir haben uns eine Weile nicht gesehen.
Wie wird es denn Ihrem Gatten so gehen?“
„ Was schauen Sie mich so seltsam an
Ich habe gar keinen Ehemann!“
Und der Professor reagiert auf die Schnelle:
„Ach ja, verstehe, ihr Gatte ist noch Junggeselle!“


Don, Januar 2014
192 Heute ist ein besonderer Tag! 1.922 Aufrufe
Vorschautext:
Am Frühstückstisch sitzen sie und er.
Da sagt sie so von ungefähr
„Ich glaube Du weißt nicht, was für ein Tag heute ist“
Und er: „Du glaubst, dass Dein Mann so etwas Wichtiges vergißt?“
Und dann zieht er ab in sein Büro
Und über den Hinweis ist er ganz froh.
Dann kommt bei ihr so etwa um zehn
Ein Bote und sagt: „Bitte schön!
Ein Riesen-Rosen-Strauch von ihrem Mann.“
Und mittags kommen auch noch Pralinen an.
Und zum Kaffe ist es dann soweit
Dann kommt ein teures Designerkleid.
...
191 Ich liebe Dich 1.752 Aufrufe
Vorschautext:
Ich liebe Dich ganz, ich liebe Dich sehr
Ich liebe Dich heute, aber morgen noch mehr

Ich liebe Dich zärtlich, ich liebe Dich stark
Ich lieb Dich im Bett und ich lieb Dich im Park,

Ich liebe Dich unter dem Regenbogen,
Ich liebe Dich nackt und auch angezogen,

Ich liebe Dich jetzt und ich liebe Dich immer,
Ich lieb Dich im Freien und lieb Dich im Zimmer,

...
190 Alleinsein 1.712 Aufrufe
Vorschautext:
Manchmal halt ich das „Alleinesein“ nicht mehr aus.
Ich geh irgendwo hin, egal wo, nur irgendwo raus.
Und wenn ich dann auf eine große
Menschenansammlung stoße
Nehm ich mir vor, ich geh auf irgendjemanden zu
Und spreche ihn an und sage: „DU!
Bitte, lass mich Dich berühren,
denn ich muss unbedingt menschliche Wärme spüren“.
Aber ich habe solche Angst, dass Du mich groß ansiehst
Und mir Deine Hand erschreckt wegziehst,
und ich stehe dann wieder ganz allein,
genauso wie vorher …ganz… allein….
...
189 Bei der Wahrsagerin 1.678 Aufrufe
Vorschautext:
Eine Handleserin ist grad beim Wahrsagen.

Die Kundin sitzt zurückgelehnt und voller Behagen,

Aber plötzlich wird die Wahrsagerin ganz nervös

„Liebe Frau sagt sie, das ist ganz schön bös.

Ihr Mann wird diesen Monat nicht mehr überleben!“

„Ach“, sagt die darauf, „das weiß ich, das ist es ja eben,

...
188 Salzstangen als Lockenwickler 1.652 Aufrufe
Vorschautext:
Gestern war ich bei Edeka
Als ich die zwei Nonnen da sah.
Sie standen mit ihrem Einkaufswagen
Beim Bier und ich hörte die eine sagen:
Weißt Du, jetzt steh’n wir grad hier
Und ich trink‘ ja so gerne ein Bier,
aber ich habe dazu keine „Traute“
ich weiß nicht wie der Kassierer dann schaute.
Die andere antwortet: Kein Problem.
Ich richte das schon, Du wirst es seh’n.
An der Kasse setzt die Forsche das Bier auf das Band
Die andre dahinter ist ganz gespannt.
...
187 Wahnsinnsgedicht! 1.633 Aufrufe
Vorschautext:
Am schlimmsten ist es am Galgen immer in der ersten Nacht
Weil man sich da immer wieder noch Hoffnung macht.
Aber ich hatte es mir ganz fest vorgenommen
Irgendwann wird sich das Leben genommen!
Erst dachte ich werf’ mich am besten hinter den Zug,
aber das war mir dann nicht sicher genug.
Denn ich wollte das Sterben noch richtig genießen
Und wollte mich mit ‚nem vergifteten Strick erschießen
Da, wo das Wasser am allertiefsten ist.
Aber was machst Du, wenn Du kein Nichtschwimmer bist?
Nun ja, ihr seht meine Freunde, meine Lieben
Die Nachricht von meinem Tod ist gewaltig übertrieben.
...
186 Wie es mir geht ? 1.604 Aufrufe
Vorschautext:
Wie es mir geht? Nun ja, ganz gut.
Wie sollte es auch anders sein?
Was ich so mache? Nun man tut
halt so als sei man nicht allein.

Ich stell’ mir abends auf den Tisch zwei Gläser hin
und trinke Cola-Rum- und aus dem andern Gin.
Am nächsten Morgen sieht das wenigstens so aus,
als sei ich nicht so ganz allein in unserm Haus.
Zwei Tuben Zahnpasta vermitteln mir die Illusion
nicht ganz allein zu sein, und manchmal reicht das schon,
um wenigstens für kurze Zeit die Wirklichkeit zu flieh’n
...
185 Die Hausaufgaben 1.560 Aufrufe
Vorschautext:
Wo hast Du denn heute wieder Deine Hausaufgaben,
Wo wir doch gestern alles ausführlich besprochen haben?
So fragt der Lehrer seinen besten Schüler
Und dessen Miene wird deutlich kühler,
Die Aufgabe hieß doch: „Beschreibe Dein Zimmer“.
Und ich hielt mich daran, genau wie immer!
Gleich nach der Schule habe ich angefangen
Mit einer Beschreibung, einer wirklich langen.
Bis plötzlich meine Mutter in der Tür stand
Und schrie: „Ich verlier den Verstand.
Du bekritzelst ja, die ganze Wand.
Worauf die mit allen Stiften verschwand!“
...
184 Boah ey - Wuppertal! 1.551 Aufrufe
Vorschautext:
Wie im Märchen : Es war einmal,
da kam ein Mann nach Wuppertal
und sieht zum ersten Mal im Leben
die U-Bahn am Himmel schweben.
„das ist ja voll phänomenal!
Boa Ey Wuppertal!

Dann findet er dort auch einen job.
Und die Bezahlung, die ist wirklich top.
Sein Chef will zufriedene Arbeiter haben,
die sich auch freuen über schöne Gaben.
Und bietet ihm an: Beim Dienstwagen freie Wahl!
...
183 Ich bin der Märchenerzähler Don 1.518 Aufrufe
Vorschautext:
Ich bin der Märchenerzähler Don
Und ich war bei den Piraten eine Attraktion.
Der „Rote Pirat“ namens Paul Schiefmaul
War in der Planung schon nicht faul
Denn bei jeder Flaute wurde ich geholt
Und meine Geschichten wurden stets bejohlt
Sodass niemals schlechte Stimmung aufkam
Wenn das Schiff still lag und nicht weiterkam.
Eine Geschichte war besonders wichtig,
Denn da präsentierte ich den „Roten Piraten“ richtig.
Ich will euch hier nicht lange quälen
Und beginne lieber mit dem Erzählen.
...
182 Morgenliebe 1.470 Aufrufe
Vorschautext:
Draußen ist es ungemütlich regnerisch
Hier drinnen schnuppere ich Dich genießerisch
Ganz tief atme ich Deinen Duft in mich ein
Du sollst meine erste Morgenliebe sein
Du regst mich an und regst mich auf zugleich
Wenn Du für mich da bist, dann fühle ich mich reich
Und wenn ich mich frage warum nur. warum
Ich Dich so begehre mein Aphrodisiakum
Dann ist ganz klar, niemand sonst kann es mir besorgen
Dieses Hochgefühl am frühen Morgen
Wenn ich Dich dampfend so vor mir seh’
Mein geliebter heißer Morgenkaffee!
...
181 Und der Schmerz wird in Dir sein 1.468 Aufrufe
Vorschautext:
komm lass ihn heraus
und versuche zu schrei’n
versuch’s doch – es sieht nur so aus,
als ob um Dich herum Menschen wären.
Hab keine Angst, Du kannst niemanden stören.

Wenn Deine Schutzmauern nicht mehr halten
Weil Deine Qual zu mächtig ist,
und unter den Naturgewalten
ganz allmählich Deine Seele zerbricht,
dann schrei - s c h r e i -- S C H R E I !!!
niemand wird Dich hören,
...
Anzeige