Profil von Frank Dörfl

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.04.2018
Geburtsdatum: * 28.07.1982 (38 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
frank.doerfl@gmx.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 91
Anzahl Kommentare: 2
Gedichte gelesen: 16.807 mal
Sortieren nach:
Titel
91 Das verhalten 21.11.20
Vorschautext:
Warum verhalten , das muss gut sein .?
Aber bei dem meisten ist es rücksichlos .
Sei es Egoismus lügen und betrügen .
Aber auch das verhalten kann man änderen .
Wen man das will , aber auch das mit dem .
Willen ist eine Sache für sich , den viele wollen.
Es nicht ändern , da bei trägt dieses verhalten .
Zu diesharmonie , und es bringt Unruhe.
Dabei ist Harmonie und das für einander wichtig .
90 Das zweifeln 18.11.20
Vorschautext:
Kennt jeder von uns , sei es eine Idee die nicht .
Ganze und bei jeden , gehört oder an kommt .
Wie gewünscht , aber den noch können wir .
Hoffen das sie irgendwann gehört Wirt.
Aber wichtig ist das wir an , unsere Idee festhalten . Und daran Glauben das sie eine gute ist . Und uns nicht dem Zweifel hingeben .
Auch wen es in Moment Schwer fehlt.
Den darauf kommt es an , das wir unsere Idee gut finden.
89 Das laufende etwas 09.10.20
Vorschautext:
Aber was ist das ein guter Käse , aber auch ein Wasserhan. Das ist aber nur etwas , in die Richtung. In der Gesellschaft läuft ein schlechter Film. Aber den wir nicht unbedingt mit gehen müssen . Die dem Film nicht alle gut finden. Den diese werde als, Unruhe Stifter und qwerulanten beschimpft . Nur weil sie ihre Meinung offen tragen .
88 Das was schön ist 08.10.20
Vorschautext:
Aber was ist schön , ein berief der lang und vieles beteuden kann. Aber in erster Linie glücklich zu sein . Wen man es kann, viel verschließen sich davor . Schön kann sein das Wetter zu geniessen , auch ein gutes Gespräch . Viele tun sich schwer die einfachen Dinge zu genießen. Für die einen ist Matriele Dinge schön , aber das gerügt nur kurz. Und sind die meisten , bind für die einfachen Dinge. Die wircklich und auf Dauer schön sind
87 Das was ist 07.10.20
Vorschautext:
Ist das was man spürt in Moment, aber ist das immer gut. Wen es gut an läst und da mit zu Frieden ist . Dann ja den wen man in Moment glücklich ist das . So dan kann keiner was sagen. Viele wollen aber diesen Moment von ein stören . Das ist das nicht gut , dan ist es gain gut Ding will Weile haben . Das ist dann stören.
86 Das wohl aller 07.10.20
Vorschautext:
Ist nur eine ein augenscheinlicher Gedanke .
In der Zeit wo nur eins zählt das Geld und die Macht . Was es mit sich bringt , aber Macht das Gkcklich . Aus meiner Sicht nicht , den wär Geld hätt. Wirt auf Dauer nicht Glücklich , warum das nicht .? Weil mit Geld kann man sich nicht alles kaufen , und man bekommt Freunde die man. Vorher nicht hatte , und wirkliche Macht hatt man auch nicht . Nur solange bis einer der noch mehr bittet.
85 Stunde Null 04.10.20
Vorschautext:
Aber von was und wen , und muss das überhaupt sein .? Vielleicht, aber ist den nicht alles schon vorbestimmt . Der Schuhlabschluss danach folgt die Lehre oder Studium . Bleibt da noch Platzt für intuvietuallität oder Freigeist . Denke ja wen man sein Instinkt folgen kann. Und nach ihn handelt , auch in Vorgaben Weg . Kann man auch freiheitlich und intuvitual sein.
84 Das Trauerspiel 03.10.20
Vorschautext:
Warum kein freudespiel , gibt es das überhaupt.? Ja wir den viele sagen , aber wie soll das aussehen? In Form von Witzen und gute Laune. Wen man fröhlich und gelassen sein kann . Oder ist aber man kann sein Leben zu einen Spiel machen . Dann kann man das Spiel in breite Richtung spielen. Oder man wird in einer Richtung gedrängt. Dann wird es zu einer Herausforderung ,das Spiel in die richtige Richtung zu spielen.
83 Das vergeben geben 02.10.20
Vorschautext:
Aber bekommt man das einfach hin , das vergeben geben. Den wen es vergeben ist , kann man es lokisch nicht einen ändern geben. Es geht aber doch , und wie bitte schön . In Form eines versprechen , das man das versprechen . Was man ein Mahl geben hat , den jenigen wieder gibt . Und der einen weiteren wieder gibt .
82 Neuland 30.09.20
Vorschautext:
In Sicht der neuen , aber von was neuen .?
Von der neuen Arbeits Weise, von den Verein .
Es gibt viel Neuland , das beste Neuland ist das Seeliche . Aber dazu braucht man ein Bereitschaft, um es zu betreten . Eine Bereitschaft sich auf neue Gefühle ein zulassen.
Um besser die mit Menschen zu verstehen zu können. Und zu wollen , den mit dem wollen . Ist für die meisten auch Neuland .
81 Underwerfung 29.09.20
Vorschautext:
Warum Unterwerfung, wes wegen und wieso.?
Wen das so einfach, ist zu beantworten wäre . Die Welt schöner und zu friedener , es beginnt schon . In der Schule, wen einer Merken Klamotten trägt der eine nicht . Um diesen den Mobt , underwürft sich der eine ohne Markenklamotten . Den anderen egal ob er schlauer ist . Es gibt viele Beispiele in der Gesellschaft, wo nur eines zählt . Hör weiter breiter , wer noch Mänschlich in dieser Zeit ist . Geht unter und gibt sich den ganzen hin.
80 Das verlangen 28.09.20
Vorschautext:
Große zu ereichen fordere es ein , oder lass es Karriere. Dein Alten Leben es dir vor , genau so sein wie sie . Schon lange heißt es Familien tartion , den du bist ihr Sohn. Sie fort zu führen ist deine Pflicht . Dein Träume interessieren sie nicht, glücklich zu sein . Fordere es ein oder lass es.
79 Das fiasko 27.09.20
Vorschautext:
Aber wieso das geht einfach , die falschen Worte gewählt. Den Moment verpasst , es gibt viele Gründe . Um in ein fiasko zu enden. Die Kunst ist es wieder raus zu kommen . Ohne wieder in das nächste zu rutschen. Den es gibt Leute die das Talent dafür haben. In das nächste zu rutschen. Da gilt es die Hoffnung nicht auf geben.
78 Das war in dir 25.09.20
Vorschautext:
Was ist das eigentlich , denke die Persönlichkeit von jeden ?. Aber das wäre zu einfach zu beantwortet . Aber den noch trift es genau das. Aber es ist doch noch was anderes . Den manche Leute sind auch feinfühlig , und können in manchen Dinge . Schon vor ahnen wie sich eine Sache entwickelt. Und so immer ein Schritt den anderen voraus sind.
77 Das Bunde Haus 22.09.20
Vorschautext:
Eines Tages gingen 2 Kinder Spatzieren .
Sie gingen an einer Ahle entlang, am ende der Ahlen Stande . Ein Bundeshaus sie blieben an dem Haus stehen. Überlegten rein zu gehen , gingen sie dann auch . Sie klingelten , keiner machte auf . Das eine Kind machte die Tür auf , und beide gingen hinein. Drin stand eine Kisste mit einer Krubel , das zweite Kind dreht an der Kurbel. Eine Melodie bekannt zu spielen , aus der Kiste sprang ein lebendiger Clown . Die Kinder erschreckten aber nur kurz . Der Clwon bekann eine kleine Vorstellung für die beiden. Die Kinder hätten Spass, den das Bunde Haus . Gehörte einen Alten Ziruks Clown, der Spass hatte noch . Auf Führungen zu machen , und Kinder Glücklich zu machen.
76 Der Hafen 21.09.20
Vorschautext:
Aber was für ein Hafen , der Emotion des Lebendes . Oder der Tat schädliche Hafen, beide haben was gemeinsames . Die Ankunft von einer Reise . Der erste Hafen da kommt man, fast immer oder auf um wegen an . Den man legt an den einen Hafen ,ab und an den anderen an . Das zwischen gibt es eine stürmige und zwischen doch . Eine sonnig und stille samte Lebensreise . Mit vielen Erfahrung, die man gesammelt hat auf der Reise.
75 Die Geduld 20.09.20
Vorschautext:
Ist eine Tugend , aber bei einigen nicht vorhanden. Warum weil sie keine haben , und nie gelehrt bekommen haben. Den ein gedultiger Mensch reagiert entspannter. Und gelassener , wie der andere der keine Gedult hat . Des wecken lohnt es sich einfach.
Mahl den Mund zu halten und zu zuhören .
74 Der Weg 15.09.20
Vorschautext:
In nirgendwo oder ans Ziel , aber wie soll er gegangen sein. Und aus sehen , wen man Inbegriff. Schon einen falschen , oder nicht seinen eigenen geht ? Das braucht man Erfahrung oder eine Strake hand . Die einen an der Hand nimmt , und uns zu führen . Oder willens Stärke und wahrscheinlich auch . Er Kenntnis, aber wer sagt über Haupt was. Falsch oder richtig ist , den man kann auch auf sein Herz hören. Den das ist dann der richtig Weg weißer.
73 Das was zählt 14.09.20
Vorschautext:
Aber was zählt in der Geselschaft in der .?Kapital und mist gunst Egoismus herrscht . Ein handvoller Menschen die Ehrlichkeit , würde und nächsten Liebe . Noch zählen , und den wirt es schwer gemacht.
Den Wer an die alten werde fest hält ,und noch menschlich ist hat es . Schwer den diese können meist nicht mit halten . Oder nicht wollen , in der Gesellschaft wo . Nur eines zählt hör weiter breiter . Und deswegen gehen die meisten Menschen und die noch menschlich geblieben sind .
72 Schreien ist befreiend 12.09.20
Vorschautext:
Wen man Frost oder Wut hat , kann man das nicht an einen auslassen . Der nichts dafür kann , es gibt viele Wege. Die Wut los zu werden , die einen hören Musik. Um runder zu kommen , die anderen mahlen . Das hilft nur Seher langsam was schnell hilft . Ist schreien den das nimmt dem Druck. Von der Brust und ist befreiend, und man fühlt sich freier danach . Wen man seinen Frost raus schreit
Anzeige